Neuigkeiten

Kleiner Bericht von Steffens (Urlaubs-)Rennen  ;)

 

Dieses Jahr habe ich ein Bike24 MarathonMan Europe (MME) Ticket mit 4 MTB Marathonrennen gebucht. Als 2. Rennen stand am letzten Samstag die Salzkammergut Trophy auf dem Programm. Da ich das Rennen und die Strecke nicht kannte habe ich mich für die 120km mit 3900Hm entschieden. 210km auf einer unbekannten Strecke zufahren wäre zu lang gewesen. An den beiden Tagen vorm Rennen wurden noch ein paar Teilabschnitte teils mit Familie besichtigt was für mehr Sicherheit im Rennen sorgt. Für 9Uhr war der Start angesetzt und 8:40 fuhr ich zur Startaufstellung. Was sich als zu spät erwies da der Startblock mit einer Fahrtrichtzeit von 7:15h schon fast voll war.

Also noch in den Startblock hinten eingereiht und ab Startschuss gefühlt nur noch am überholen gewesen. Bis zum ersten Steilstück wo alle bergauf schieben ging es ganz locker voran. Die ca. 500m lange Stelle ist steil und voller Geröll, wenn ein paar absteigen dann laufen alle danach. Dann weiter auf Forstwegen nach oben, eine kleine Abfahrt und wieder 300Hm hoch. Dann die lange Abfahrt Richtung Bad Goisern runter. Erst wieder Forstwege dann wurde es aber spannend und anspruchsvoll mit viel Geröll und einigen nassen Wurzelstufen. Zwischendurch verlief die Strecke noch spektakulär durch die "ewige Wand" mit Blick auf Bad Goisern. Dies ist eine Felswand mit 2 kleinen Tunneln, links geht's paar 100m runter aber es ist mit einem Absperrzaun gesichert. Unten angekommen verläuft die Strecke weiter über einige Stufen durch ein Haus und dann auf der anderen Seite der Traun weiter zurück nach Bad Goisern.

In einer grösseren Gruppe ging's weiter recht flach am Hallstätter See entlang bis zum Anstieg am Salzberg. Ab da geht es fast im Schritttempo den Anstieg hoch, überholen auf dem max. 2m breiten und über 20% steilen Trampelpfad ist kaum möglich. Oben am Bergwerk angekommen geht es durch anfeuernde Menschenmassen auf Asphalt weiter hoch. Das sich der Belag radfahrfreundlicher gestaltet macht es aber nicht einfacher. Es wurde immer steiler, als wir am Teufel und den letzten Fans vorbei waren fuhr keiner mehr. Es müssen wohl ein gutes Stück oberhalb von 30% Steigung gewesen sein. Da fiel es sogar schwer das Bike Schritt für Schritt zu schieben. Irgendwann war auch das vorbei und weiter ging's auf Forstwegen über die Rossalm auf 1500m, am Gosausee vorbei noch mal 500Hm bei Gosau hoch und runter. Beim Gosauer Verpflegungspunkt musste ich nochmal Luft im hinteren Reifen nachpumpen. Oben hat es am hinteren Reifen auf einmal gezischt, dank Dichtmilch bin ich die Abfahrt bis dahin mit nur leichten Druckverlusst gekommen.

Einem anderen Teilnehmer, mit dem ich eigentlich flott ins Ziel rollen wollte, erwischte es da schlimmer. Sein Reifen wollte, 10km vorm Ziel, trotz der Hilfe mit meiner Patronenpumpe nicht mehr dicht werden. Ich fuhr weiter und kämpfte mich nach 7:03h knapp über meiner Richtzeit ins Ziel. Am Ende steht Platz 151 von ca. 940 Teilnehmern. Nächstes Wochenende geht's zum KronplatzKing, das 3. Rennen der Bike24 MME Serie für mich.

 

Sport frei, Steffen

Achtung Neue Trainingszeit!!!

Dienstag 17.00 Uhr am ehemaligen Burghof Görlitz (Promenadenstraße)